Anzeigen


Artikel alphabetisch

A

Abnehmen – was sagt der Arzt?

Aids HIV

Alkoholismus – Coabhängigkeit

Alkoholismus – was hilft?

Amoklauf

Arm gebrochen

Arteriosklerose

Arthrose

Asthma (Asthma bronchiale)

B

Bandscheibenvorfall

Basaliom und Spinaliom, Hautkrebs

Bauchschmerzen

Betreuung bei Demenz

Betreuung bei Psychose

Blasenentzündung (Zystitis)

Blut im Urin – Blasenkrebs

Blutdruck, Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

Borderline

Brustkrebs (Mammakarzinom)

Bulimie – Entstehung und Behandlung

Burnout

C

Chemotherapie – Wirkung und Nebenwirkungen

COPD – chronische Bronchitis

D

Demenz

Demenz verstehen

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Typ 1 (Kinder und Jugendliche)

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Typ 2

Durchfall

E

Ebola Fieber

EHEC

Ein guter Arzt – wie finde ich ihn?

Eine schnelle Geburt

Entzündung

Erkältung

F

Fieber

G

Gleichgewichtsstörungen im Alter

Gräte stecken geblieben. Was tun?

Gürtelrose, Herpes Zoster

H

Haarausfall

Hämorrhoiden (Hämorriden)

Hepatitis

Herpes

Herzinfarkt – Entstehung und Behandlung

Heuschnupfen (allergische Rhinitis)

Hirntumor

I

Impfung – Kinder und Jugendliche

Insektenstich – was tun?

K

Kopfschmerzen

Kopfverletzung, Druck im Schädel

Koronare Herzkrankheit

Krankenhaus – wie funktioniert es, wie finden?

Krebs – was ist das eigentlich?

L

Leukämie – Blutkrebs

Lungenentzündung (ambulant erworbene Pneumonie)

Lungenentzündung (nosokomiale Pneumonie)

Lungenkrebs – Aufklärung

M

Magenkrebs (Magenkarzinom)

Malignes Melanom, Hautkrebs

Migräne

Minipsychose

Multiple Sklerose (MS)

N

Narkose – Wie funktioniert sie?

Neurodermitis

Nierenversagen

O

Organspende

Osteoporose

P

Parkinsonismus

Pilz in den Nägeln

Potenz, Impotenz

Prostata, Vergrößerung (benigne Prostatahyperplasie)

Prostatakrebs – Vorsorge und Behandlung

Psychose – mein Sohn kifft

Psychose: Mutter und Tochter

R

Rheuma, Arthritis

S

Schlaflos

Schlaganfall (transiente ischämische Attacke)

Schmerz und Depression

Schmerzen und Schmerzmittel

Schwerhörigkeit im Alter

Sodbrennen – Stress

Spastik

Sterben und Tod

Strahlenkrankheit

Symptom, Anamnese, Diagnose, Therapie

T

Tauchen – wie reagiert der Körper?

Tinnitus – Behandlung

V

Vitamine

Vogelgrippe

Vorzeitige Wehen (Probewehen)

Vorzeitiger Samenerguss

W

Wechseljahre


Blut im Urin – Blasenkrebs

Jede Einzelheit in den Krankengeschichten von Gesundheitsthema stellt eine wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis dar. Insofern ist in diesen Geschichten nichts zufällig, sie vermitteln das aktuelle Wissen der Medizin über das Krankheitsbild. - Lediglich Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig.

Das Symptom

Herr Löwe ist 63 Jahre alt. Er war in seinem Leben nicht sehr viel krank. Jetzt kam er in die Sprechstunde, weil er Blut im Urin hatte. Der Urin war rot, wie helles Blut.

“Das habe ich nur zwei Mal in der letzten Woche beobachtet, aber ich dachte, dass ich besser einen Arzt frage, ob das was Ernstes sein kann. Oder bin ich da zu ängstlich?“, fragte er.
„Nein“, sagte ich. „ Auf keinen Fall. Es gibt zwar auch harmlose Gründe für Blut im Urin, aber immer ist eine genaue Diagnostik notwendig, weil es eben auch etwas Ernstes sein kann.“

Meine Aufgabe als Arzt ist es ja immer, an das Schlimmste zu denken und heraus zu finden, ob es zutrifft oder nicht. Dabei muss ich gleichzeitig entscheiden, ob aufwändige Untersuchungen notwendig sind oder nicht gerechtfertigt. Kostengründe spielen auch eine Rolle. Andererseits gibt auch nahe liegende Gründe für ein Symptom, so dass jede weitere Untersuchung zunächst unnötig ist.

Ein Beispiel: Wenn eine junge Frau, die gerade die Regel hat, erzählt, sie habe Blut im Urin, ist es wahrscheinlich, dass etwas Blut aus der Scheide in den Urin geraten ist. Ich würde ihr das sagen und ihr empfehlen, darauf zu achten, ob sie Blut auch dann beobachte, wenn die Tage vorbei sind.

So sollte man ja nicht pinkeln!

Differentialdiagnose

Differentialdiagnose nennt der Arzt die Überlegung, welche Krankheiten ein bestimmtes Symptom verursachen können. Herr Löwe warein älter Mann. In seinem Fall gibt es mehrere nahe liegende  Möglichkeiten, die das Symptom Blut im Urin erklären würden, ernste Krankheiten und weniger dramatische. Das Blut konnte aus der Prostata kommen, es könnte aus dem Harnleiter kommen, wenn sich da ein Stein befände, es könnte aus der Blase stammen, weil sich da ein Krebs gebildet hat usw.
„Erklären Sie mir, wie sah das Blut aus?“ fragte ich ihn.
“Das erste mal habe ich nur am Rand der Toilettenschüssel gesehen, dass da einige Tropfen Blut waren. Die waren hellrot. Darum habe ich beim nächsten mal den Urin genau beobachtet. Der sah normal aus, also gelb. Erst zum Schluss kam etwas Urin, der ziemlich rot war.“

Aus dieser Beschreibung konnte man schon einige Schlussfolgerungen ziehen. Nicht der ganze Urin war rot, wie er etwa nach dem Genuss von roten Beeten oder Heidelbeeren oder auch bei einer Bleivergiftung sein kann. Es war auch unwahrscheinlich, dass das Blut aus den Nieren kam. Dann wäre es gleichmäßiger mit dem Urin vermischt. Wenn das Blut zu Anfang kommt, der Urin nachher klar ist, dann kommt er wahrscheinlich aus Organen, die vor der Harnblase liegen, also der Harnröhre oder der Prostata oder den Samenleitern. Wenn das Blut zum Schluss kommt, kommt es wahrscheinlich aus der Blase.

Diese Überlegungen sind nicht zwingend, die Situation an den Organen kann immer mal zu ungewöhnlichen Symptomen führen, aber es waren Hinweise, die es sinnvoll machten, für die Suche nach der Ursache  der Blutung die Blase an die erste Stelle zu setzen; denn die war als Blutungsquelle zunächst am wahrscheinlichsten.

Blutungen in der Blase können verursacht sein durch eine Entzündung, durch Blasensteine, durch Blasenkrebs, aber auch durch Medikamente.

Eine Entzündung der Blase wird in der Regel durch Bakterien verursacht. Sie macht aber zusätzlich Schmerzen beim Wasserlassen, manchmal auch Fieber. Beides war bei Herrn Löwe nicht der Fall. Es gibt auch Parasiten, die eine Blasenentzündung machen. Aber die gibt es bei uns nicht, die kann man sich höchstens durch Reisen in andere Länder einfangen. Auch das traf für Herrn Löwe nicht zu.

Was die Blasensteine betrifft, kann man das nur nach einer Blasenspiegelung beurteilen. Kleine Steine können schon mal mit dem Urin abgehen. Aber Herr Löwe hatte das nicht beobachtet.

Auch um zu beurteilen, ob ein Blasenkrebs vorliegt, ist eine Blasenspiegelung notwendig.

Wenn Herr Löwe Medikamente nähme, die die Gerinnung des Blutes vermindern, wie z. B. bei manchen Herzkrankheiten, könnte das auch Blut im Urin verursachen. Dass Herr Löwe gerinnungshemmende Medikamente nahm, konnte ich schnell durch Befragen ausschließen.

Untersuchung

Also halfen nur Spezialuntersuchungen weiter. Die Laboruntersuchungen bestätigten den Verdacht, dass es keine Entzündung war, die hinter der Blutung steckte. Jedenfalls waren alle diesbezüglichen Blutwerte negativ. Auch im Urin fanden sich keine Zellen, die auf eine Entzündung hinwiesen, wohl aber rote Blutkörperchen und Zellen, die verdächtig auf Blasenkrebs waren.

Das war nun Anlass, in dem Punkt Sicherheit zu gewinnen. Eine Blasenspiegelung war notwendig. Sie ergab Krebs der Blasenschleimhaut. Aber Herr Löwe hatte Glück im Unglück. Der Krebs war im Anfangsstadium und schien nicht sehr bösartig. Mit einer Operation durch die Harnröhre konnte er entfernt werden.

Die Blase wird in Zukunft weiterhin kontrolliert werden müssen. Aber Herr Löwe hat gute Aussicht, dass die Sache ausgeheilt ist. Zum Thema Blasen krebs wäre noch viel zu sagen. Aber hier wollte ich nur darstellen, wie ein bestimmtes Symptom zu einer Diagnose führt.

Da nun eine Ursache der Blutung gefunden war, konnte man die anderen möglichen Krankheiten ausschließen. Wenn es nicht der Blasenkrebs gewesen wäre, hätte man auf jeden Fall weiter untersuchen müssen. Von den Nieren kann Blut kommen, wenn sie entzündet sind oder wenn sich dort ein Krebs entwickelt. Die Prostata kann bluten. Ebenso kann auch aus den Samenleitern schon mal Blut bis in den Urin gelangen usw.

Bedeutung des Symptoms: Blut im Urin ist immer ein Symptom, das eine gründliche Untersuchung erfordert, bis man die Krankheit, die die Ursache ist, gefunden hat. Als Blutungsquelle kommen hauptsächlich  in Frage: Nieren, Nierenbecken, Harnleiter, Blase, Harnröhre, Prostata, gegebenenfalls auch noch andere Organe.

Behandlung: Die Behandlung hängt von der Grundkrankheit ab.

Weitere Informationen zu Blasenkrebs bei:

http://www.forum-blasenkrebs.net/index.php/Portal/

 

Beitrag von , letztmals geändert am 26.11.2015, 09:51 Uhr.

Artikel nach Stichworten

von A bis Z

Artikel nach Fachgebieten

Herausgeber

Prof. Dr. med. Frank Matakas
Herausgeber medizinische Beiträge

Ärztlicher Hinweis

Die verfügbare Information auf der Website gesundheitsthema.de ist dazu bestimmt, die existierende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen aber keinesfalls zu ersetzen.

Zweck dieser Website ist die Information zum Thema Gesundheit anhand von möglichen Krankheitsverläufen aus der Praxis.

Sie richtet sich an alle, die sich für medizinische Themen interessieren oder über Krankheitsbilder informieren möchten.

Verwenden Sie Informationen aus dieser Webseite aber nicht als alleinige Grundlage für Ihre gesundheitsbezogenen Entscheidungen. Fragen Sie bei körperlichen Beschwerden immer auch Ihren Arzt.

Unsere Artikel unterliegen nach ihrer Veröffentlichung nicht mehr einer ständigen, expliziten Kontrolle. Auch wenn wir ständig um Verbesserungen unserer Artikel bemüht sind, können einzelne Beiträge ggf. falsch sein. Maßnahmen, die in der dargestellten Patientengeschichte von Nutzen sind, können wegen besonderer Umstände in einem anderen Fall von Nachteil sein.