Anzeigen


Artikel alphabetisch

A

Abnehmen – was sagt der Arzt?

Aids HIV

Alkoholismus – Coabhängigkeit

Alkoholismus – was hilft?

Amoklauf

Arm gebrochen

Arteriosklerose

Arthrose

Asthma (Asthma bronchiale)

B

Bandscheibenvorfall

Basaliom und Spinaliom, Hautkrebs

Bauchschmerzen

Betreuung bei Demenz

Betreuung bei Psychose

Blasenentzündung (Zystitis)

Blut im Urin – Blasenkrebs

Blutdruck, Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

Borderline

Brustkrebs (Mammakarzinom)

Bulimie – Entstehung und Behandlung

Burnout

C

Chemotherapie – Wirkung und Nebenwirkungen

COPD – chronische Bronchitis

D

Demenz

Demenz verstehen

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Typ 1 (Kinder und Jugendliche)

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Typ 2

Durchfall

E

Ebola Fieber

EHEC

Ein guter Arzt – wie finde ich ihn?

Eine schnelle Geburt

Entzündung

Erkältung

F

Fieber

G

Gleichgewichtsstörungen im Alter

Gräte stecken geblieben. Was tun?

Gürtelrose, Herpes Zoster

H

Haarausfall

Hämorrhoiden (Hämorriden)

Hepatitis

Herpes

Herzinfarkt – Entstehung und Behandlung

Heuschnupfen (allergische Rhinitis)

Hirntumor

I

Impfung – Kinder und Jugendliche

Insektenstich – was tun?

K

Kopfschmerzen

Kopfverletzung, Druck im Schädel

Koronare Herzkrankheit

Krankenhaus – wie funktioniert es, wie finden?

Krebs – was ist das eigentlich?

L

Leukämie – Blutkrebs

Lungenentzündung (ambulant erworbene Pneumonie)

Lungenentzündung (nosokomiale Pneumonie)

Lungenkrebs – Aufklärung

M

Magenkrebs (Magenkarzinom)

Malignes Melanom, Hautkrebs

Migräne

Minipsychose

Multiple Sklerose (MS)

N

Narkose – Wie funktioniert sie?

Neurodermitis

Nierenversagen

O

Organspende

Osteoporose

P

Parkinsonismus

Pilz in den Nägeln

Potenz, Impotenz

Prostata, Vergrößerung (benigne Prostatahyperplasie)

Prostatakrebs – Vorsorge und Behandlung

Psychose – mein Sohn kifft

Psychose: Mutter und Tochter

R

Rheuma, Arthritis

S

Schlaflos

Schlaganfall (transiente ischämische Attacke)

Schmerz und Depression

Schmerzen und Schmerzmittel

Schwerhörigkeit im Alter

Sodbrennen – Stress

Spastik

Sterben und Tod

Strahlenkrankheit

Symptom, Anamnese, Diagnose, Therapie

T

Tauchen – wie reagiert der Körper?

Tinnitus – Behandlung

V

Vitamine

Vogelgrippe

Vorzeitige Wehen (Probewehen)

Vorzeitiger Samenerguss

W

Wechseljahre


Kopfschmerzen

Jede Einzelheit in den Krankengeschichten von Gesundheitsthema stellt eine wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis dar. Insofern ist in diesen Geschichten nichts zufällig, sie vermitteln das aktuelle Wissen der Medizin über das Krankheitsbild. - Lediglich Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig.

Das Gehirn selbst tut nicht weh. Scherzempfindlich sind der Schädel, die Hirnhaut und die Gehirngefäße.

Herr Gerstenbach leidet häufig an Kopfschmerzen. Die hat er schon seit mindestens 20 Jahren. Dazu ist Herr Gerstenbach ein wenig hypochondrisch, das heißt er denkt jedes Mal, dass seine Kopfschmerzen Ausdruck einer schweren Krankheit sind.

Mögliche Ursachen von Kopfschmerzen

„Könnte es ein Hirntumor sein?“ fragte er, als er mal wieder ein paar Tage sehr darunter gelitten hatte.

„Ein Hirntumor wächst. Sie haben die Kopfschmerzen schon seit 20 Jahren, aber immer lange Zeit Ruhe dazwischen. Bei einem Hirntumor wäre das sehr unwahrscheinlich. Außerdem hätten sie dann höchstwahrscheinlich noch andere Symptome, z. B. eine Lähmung oder epileptische Anfälle oder sonst was. “
„Vielleicht ist mir eine Ader im Kopf geplatzt“, meinte er ein andermal.
„Dann könnten Sie hier nicht sitzen, sondern wären schwer krank. Sie sollten nicht so viel im Internet nach möglichen Krankheiten suchen, die Kopfschmerzen machen. Es gibt mehr als hundert Möglichkeiten.“ Aber das hätte ich besser nicht gesagt. Ich ahnte, dass Herr Gerstenbach nun nicht eher Ruhe geben wird, bis er alle möglichen Ursachen gefunden hat. Und mich wird er damit löchern.

Es gibt viele mögliche Ursachen für Kopfschmerzen: Fieber, Anstrengung, Medikamente, Verletzung der Halswirbelsäule, Kopfverletzungen, Hirntumoren, Erkrankungen der inneren Organe, Zahnprobleme, unkorrigierte Fehlsichtigkeit, Depression, Stirnhöhlenentzündung, menstruelle Beschwerden usw. Wenn man in diesen Fällen die Ursache beseitigt, ist auch der Kopfschmerz weg. Das heißt, der Kopfschmerz ist in diesen Fällen nur ein Symptom. Aber es sind so viele unterschiedliche Krankheiten, die Kopfschmerzen machen können, dass man vom Kopfschmerz nicht so ohne weiteres auf die Ursache schließen kann.  Sind noch andere Symptome vorhanden, dann ist ein Hinweis für eine Krankheit gegeben.

Es gibt auch Formen von Kopfschmerzen, für die man (noch) keine Ursache weiß. Sie sind gewissermaßen selbst die Krankheit. Drei Formen werden unterschieden: Spannungskopfschmerz, Migräne, Cluster Kopfschmerz. Alle sind chronisch in dem Sinne, dass die Betroffenen oft viele Jahre darunter leiden, manchmal ein Leben lang. Manchmal aber verschwinden sie plötzlich oder treten seltener auf oder in milderer Form.

Kopfschmerzarten

Die Kopfschmerzen von Herrn Gerstenbach sind dem Spannungskopfschmerz zuzurechen, die die weitaus häufigste Form ist. Er hatte sie in leichter oder mittlerer Stärke, nicht ständig, aber mit Abständen immer wieder tagelang. Meistens war der ganze Kopf betroffen, manchmal aber waren sie mehr hinten oder mehr im vorderen Bereich. Normalerweise nahm Herr Gerstenbach keine Medikamente. Er ging damit auch arbeiten und dann vergaß er sie oft. Nur in seltenen Fällen waren Schmerzmittel nötig. Er nahm dann eines der gängigen Mittel, das er in der Apotheke rezeptfrei bekommt.

Herr Gerstenbach will jedes Mal wissen, warum ich ihn nicht gründlich untersuche, z. B. eine Röntgenuntersuchung vom Kopf mache oder die Hirnströme messe usw. Wenn wir bei den 70% aller Menschen in Mitteleuropa, die irgendwann mal Kopfschmerzen haben, diese Untersuchungen machten, würden wir mehr Unheil anrichten als Nutzen stiften; abgesehen davon, dass es nicht bezahlbar wäre. Nein, ich verlasse mich da auf anderes. Wenn der Kopfschmerz plötzlich auftritt oder ganz heftig ist oder von anderen Symptomen begleitet wird, wie z. B. Tränenfluss, Sehstörungen, Lähmungen oder überhaupt nicht mehr weggehen will, dann ist das ein Grund für eine eingehendere Untersuchung.

Herr Gerstenbach wird wohl besorgt bleiben, wenn er mal wieder Kopfschmerzen hat. Dann kommt er zu mir und ich beruhige ihn. Das hält einige Zeit vor.

Hauptsymptome: Spannungskopfschmerz Schmerzen im Kopf, leicht bis mittel, keine weiteren Symptome.

Behandlung: Ruhe und Entspannungsmaßnahmen, bei stärkeren Schmerzen ein gängiges Schmerzmittel in Maßen, z. B. Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen.

Beitrag von , letztmals geändert am 22.03.2015, 13:08 Uhr.

Artikel nach Stichworten

von A bis Z

Artikel nach Fachgebieten

Herausgeber

Prof. Dr. med. Frank Matakas
Herausgeber medizinische Beiträge

Ärztlicher Hinweis

Die verfügbare Information auf der Website gesundheitsthema.de ist dazu bestimmt, die existierende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen aber keinesfalls zu ersetzen.

Zweck dieser Website ist die Information zum Thema Gesundheit anhand von möglichen Krankheitsverläufen aus der Praxis.

Sie richtet sich an alle, die sich für medizinische Themen interessieren oder über Krankheitsbilder informieren möchten.

Verwenden Sie Informationen aus dieser Webseite aber nicht als alleinige Grundlage für Ihre gesundheitsbezogenen Entscheidungen. Fragen Sie bei körperlichen Beschwerden immer auch Ihren Arzt.

Unsere Artikel unterliegen nach ihrer Veröffentlichung nicht mehr einer ständigen, expliziten Kontrolle. Auch wenn wir ständig um Verbesserungen unserer Artikel bemüht sind, können einzelne Beiträge ggf. falsch sein. Maßnahmen, die in der dargestellten Patientengeschichte von Nutzen sind, können wegen besonderer Umstände in einem anderen Fall von Nachteil sein.